Labels

Log of DM5HF

Sonntag, 5. November 2017

RF-Power HVLA 1K3

Leider ist es in den vergangenen Monaten etwas ruhig um meinen Blog geworden, aber wie so oft fordern Familie und QRL ihren berechtigten Tribut. Seit nunmehr zwei Monaten habe ich meine geschätzte HVLA 700 gegen die große und neue Schwester 1k3 eingetauscht.


Hierfür waren für mich 2 Punkte entscheidend. Auf der einen Seite wollte ich aufgrund meiner verbesserten Antennensituation die Möglichkeit haben, sendemäßig am legal limit zu arbeiten. Auf der anderen Seite störte es mich, dass die HVLA 700 in meiner Ausführung keine automatische Bandumschaltung besaß.


Die HVLA 1k3 ist mit Blick auf das Äußere eine hervorragend mechanisch verarbeitete Endstufe. Die Abmessungen sind im Vergleich zur HVLA 700 etwas geringer, am Gewicht hat sich jedoch nichts geändert.


Im Betrieb verhält sich die PA erwartungsgemäß. Die Bandumschltung mit dem eigens von Dino entwickelten Interface funktioniert sehr zuverlässig am Anan 200d. Die Einstellung am Anan ist nicht simpel, aber mit dem Manual von Dino problemlos zu bewältigen. Einige Icom User berichten jedoch, dass die Umschaltung an diesen Geräten weniger zuverlässig funktioniert und die Icoms gerne einmal die Banddaten vergessen. Bei PowerSDR besteht diese Herausforderung glücklicherweise nicht.

In voller Pracht bei etwa 900 Watt Ausgangsleistung in die Dummyload
Was die Sendeleistung anbelangt, so ist die PA klaglos in der Lage, bis zu 1.300 Watt zu emittieren. Dann bewegt sich die Endstufe jedoch im Grenzbereich und ist nicht mehr in der Lage, ein sauberes und weitgehend IMD-freies Signal zu erzeugen. Gute IMD-Werte lassen sich jedoch bis 800 Watt erzeugen.

Eine Neuerung an der HVLA 1k3 ist zudem die Bedienung. War bei der HVLA 700 der Netzschalter rückseitig verbaut, was keineswegs ergonomisch ist, so besitzt die große Schwester nun einen frontseitigen Schalter. Zudem können 2 Antennen umgeschalten werden, was ebenfalls den Nutzwert anhebt.

Mittig am oberen Bildrand befindet sich der Messkoppler für Predistortion
Weiterhin hat Dino nun auf die LED Balken zur Leistungsanzeige verzichtet und der Endstufe ein kleines Display verpasst. Dieses zeigt die etwaige Ausgangsleistung und das SWR an. Etwaig daher, weil dem Display eine Unterteilung fehlt und somit nur eine Indikation anstatt konkreter Werte angezeigt wird. Dies finde ich schade, hier ist Expert natürlich deutlich weiter, wobei bei dieser Wertung natürlich der Anschaffungspreis im Auge behalten werden sollte.

Das eher marginale Display

Wie auch bei der HVLA 700 kann die 1k3 auch im Rahmen von Predistortion eingebunden werden. Mein Messkoppler kann klaglos 1 Kilowatt HF verdauen und bereinigt das Signal nachhaltig.

Dinos Interface für die Bandumschaltung Anan => 1k3

Nach den ersten Monaten der Nutzung bin ich mit der PA sehr zufrieden. Der Support bei Rückfragen ist bei Dino stets kurzfristig gegeben. Die spezifizierten Leistungsdaten werden auf allen Bändern erreicht, weswegen in Summa erfolgreichem DX-Betrieb nichts im Wege steht.

Rückseite Anan 200d: Ext1 = Eingang Predistortion, darunter ist das Interface zu 1k3 zu sehen


Keine Kommentare: